Sie haben die Power aufzuhören!

Vorab, einige Tipps
Das „Ja, aber“
Vielleicht ertappen Sie sich, dass Sie ein gutes Vorhaben beginnen wollen, sich aber auf die Zweifel konzentrieren und sich schon eine Hintertüre offen halten, um ein Scheitern zu rechtfertigen. Noch ärgerlicher ist es, wenn Sie mit viel Elan an eine Sache herangehen und Sie dann bei den ersten Schwierigkeiten der innere Bedenkenträger einholt.
Die Aufgabe des „Ja, aber“ übernimmt Ihr innerer Bedenkenträger. Er soll Sie vor unverantwortlichen Aktionen schützen und nicht zum rauchen verleiten.
Konzentrieren Sie Ihre Kraft nicht auf „Aber„. Ein eindeutiges „Ja“ – Sie hören mit all Ihren Fähigkeiten mit dem Rauchen auf.

Sie erinnern sich an eine Begebenheit in der Sie eine Aufgabe diszipliniert und ohne „wenn und aber“ geschafft haben. Erinnern Sie sich an die Zeit vor dem Rauchen. Welche Dinge haben Sie vor dem Rauchen unternommen, die Ihnen gut getan haben. Machen Sie einen Rauch-Verabschiedungsprozess – Beziehen Sie Ihr Bett neu, waschen sie ihre Kleidungsstücke, verabschieden sie sich von Aschenbecher, Feuerzeugen usw., reinigen sie Polstermöbel, reinigen Sie das Auto und schaffen Sie eine Nichtraucheratmosphäre.

Sie erinnern sich an eine Begebenheit in der Sie eine Aufgabe diszipliniert und ohne „wenn und aber“ geschafft haben. Erinnern Sie sich an die Zeit vor dem Rauchen. Welche Dinge haben Sie vor dem Rauchen unternommen, die Ihnen gut getan haben. Machen Sie einen Rauch-Verabschiedungsprozess – Beziehen Sie Ihr Bett neu, waschen sie ihre Kleidungsstücke, verabschieden sie sich von Aschenbecher, Feuerzeugen usw., reinigen sie Polstermöbel, reinigen Sie das Auto und schaffen Sie eine Nichtraucheratmosphäre.

Belohnen Sie sich für das Geld das Sie bei jeder Packung Zigaretten sparen. Freuen Sie sich über jeden Tag in dem sie rauchfrei sind. Fühlen Sie sich frei und entscheiden Sie unabhängig vom Druck. Fühlen Sie, wie Sie mit dieser Freiheit sinnvolles unternehmen können. Seien Sie stolz über jeden neuen Tag als Nichtraucher.

1. Überwinden Sie das „Ja, aber“, „ja, aber“, „ja, aber“
2. Erkennen Sie Ihre Stärken. Vielleicht haben Sie in der Vergangenheit eine schlechte Angewohnheit abgelegt.
3. Erkennen Sie Ihre Alternativen, welche besser geeignet sind, als zu Rauchen.
4. Planen Sie, wie Sie Schritt für Schritt mit Hilfe Ihrer Stärken, rauchfrei werden.
5. Sehen Sie sich, wie Sie vollkommen diszipliniert und konsequent ein rauchfreier und glücklicher Mensch werden.

Ihre Vorteile siehe Hoffnung

Sich besser fühlen, mehr Energie haben, besser Atmen können und sich einfach wohler fühlen. Ihr Geruchs- und Geschmackssinn wird sich verbessern.
Ohne Atemnot wieder Treppensteigen können und wieder Lust auf Sport haben.
Frei von Ängsten, Frei von gesundheitlichen Schäden, die vom Rauchen verursacht werden.

Ihre Zähne werden weißer.
Rauchen beeinflusst den Hautton, verringert die Hautfestigkeit und hat mehr Falten im Mundbereich zur Folge. Nur eineinhalb Monate nach dem letzen Zigarettenzug wird die Haut gesünder aussehen.

Sie müssen sich nicht mehr bei jedem Wetter vor die Tür stellen und Sie verfallen nicht mehr in Panik wenn die Schachtel leer ist.
Sie sind ein Herr ihrer selbst und nicht von der Sucht nach einer Zigarette getrieben.
Gesünder ausschauen, ihre Haut ist jünger. Sie riechen gut und sind ausgeglichen.

Forscher von der Brown Universität fanden heraus:
Wer mit dem Rauchen aufhört, wird zumeist ein glücklicherer Mensch.

Insgesamt nur Vorteile auf 5 Ebenen
Erstellen Sie eine Liste ihrer persönlichen Vorteile und bringen Sie sie wenn Sie möchten zum Nichtraucherseminar mit

Alle 3 Monate findet unser Nichtraucher Seminar statt.
Nutzen Sie unsere Rauchfreiangebote

Weitere geeignete Seminare siehe www.seminare-würzburg.de
Selbsthypnose– Werkzeug für Disziplin und vieles mehr
Meridian Praxis – mit Einführung in die Akupressur
Atemtherapie– frei Atmen
Antistresstrainer
Selbstheilungskräfte
Reise in die Gesundheit – nicht nur für Raucher

 

Weitere Therapien z.B. Ich-Stärkung
Gesunde-Heilpraxis